Elne

Die kleine Stadt Elne im Département Pyrénées Orientales liegt eine viertel Autostunde südlich von Perpignan, und 5km vom ihrem Strand am Bocal du Tech.

Elne, ursprünglich Illiberis, dann Castrum Helenae genannt, blickt auf eine  abwechslungsreiche Geschichte zurück, deren wichtigster steinener Zeuge die wuchtige Kathedrale Sainte Eulalie hoch oben über der Stadt ist. Der romanische Kirchenbau, der Kreuzgang mit seinen ausdruckstarken Kapitellen sind Leckerbissen für Kunstinteressierte. Vor der Kirche betritt man einen weiten terrassenförmigen Platz, auf dem sich sommers die Sardanetänzer zu den Klängen und Rythmen der Coblas im Kreise drehen. Von hier aus erstreckt sich der Blick von den Pyrenäen im Süden, über's Meer bis zu den nördlich gelegenen Hügeln der Corbières.

Das alte Elne, innerhalb der teilweise erhaltenen Stadtmauern, besteht aus der Ville Haute mit seiner Kirche und der Ville Basse, in der sich die Rue de la Gangue befindet. Ober - und Unterstadt werden durch die verkehrsberuhigte Route Nationale verbunden, der Haupteinkaufsstrasse mit Bäckereien,Fischhändlern, Metzgereien, dem Zeitungsladen, Frisör und Bistrots.

Rue de la République
Rue de la République

Montags, mittwochs und besonders freitags ist Markt auf dem Place de la République und der Hauptstrasse. In Elne können Sie alle Einkäufe zu Fuß erledigen.

La Haute Ville - die Altstadt oben, um die Kathedrale
La Haute Ville - die Altstadt oben, um die Kathedrale